Skip to main content

Renekloden sind eine Unterart der Pflaume

Wenn der Begriff Renekloden in der Obstszene fällt, wissen häufig nur die Erfahrenen Hobby Gärtner wofür der Begriff Renekloden überhaupt steht. Kurz und Simpel erklärt handelt es sich bei Renekloden um eine Unterart der Pflaume. Es gibt bereits einige Renekloden Sorten die durch liebevolle Züchtungserfolge geschaffen wurden. Hierzu gehört unter anderem die Nordens Renekloden und die Indians Renekloden. Vom äußerlichen lassen sich die Renekloden gegenüber Ihren Artengeschwistern nur in der Form unterscheiden. Während Pflaumen überwiegend eine ovale Form besitzen haben die Renekloden oft einen Kreisrunden Körper.

Aufgrund der Abstammung der Renekloden besitzen die Sorten einen gleichen Erntezeitraum wie die Verbreitesten Pflaumensorten. Im Reifestadium besitzen die Renekloden häufig zur Sonnenseite hin eine tiefere Färbung als wie auf der sonnenschwachen Seite. Bei einem guten Geschmacksinn kann man durchaus den süßlichen Unterschied erschmecken. Der Erntezeitraum der Renekloden liegt im Monat August, dabei erreicht dies Pflaumenart eine Größe von ca. drei bis acht Zentimeter.

Wie die meisten Pflaumen besitzen auch die Renekloden den Nachteil, das diese nach dem Pflücken rasch verzehrt werden sollten. Die Lagerungszeit für Pflaumen in Allgemeinen ist recht gering, umso besser eignen sich auch die Renekloden zum einmachen bzw. zur Erstellung eines Pflaumenkuchens. Durch unseren Shop können Sie öfters auf die Samen der Renekloden zurück greifen. Durch die Seltenheit der Pflaume kann jedoch nicht eine regelmäßige Lieferzeit garantiert werden. Säulenpflaumen hingegen werden immer in unserem Shop angeboten.